• Instagram
  • Twitter
  • Facebook

© 2019 by TOBIAS VÖGELI

Umweltpolitik

Der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt ist mehr als ein blosses Schlagwort. Eine intakte Umwelt sichert ein gesundes Leben. Die Luft die wir Atmen, natürliche Erholungsräume, das Klima, der Boden, der uns versorgt, das Wasser das wir trinken: Die Umweltfaktoren, die unser Leben beeinflussen, besser oder schlechter machen können, sind kaum zu überschätzen. Der Schutz der Umwelt sichert nicht nur uns, sondern all unseren Nachkommen einen sicheren Lebensraum. Beim Umweltschutz geht es also um nichts geringeres als um das Wohl und die Existenz unserer und unzählig vielen anderen Spezies.

Umwelt- und vor allem Klimaschutz zieht sich durch alle Bereiche der Politik. Von Bauen bis Mobilität: Die Auswirkungen auf die Umwelt soll die Politik immer mitdenken und bei der Entscheidung einfliessen lassen.

Das will ich anpacken

Zum Erhalt unserer Lebensgrundlagen müssen wir das Klima schützen und unsere Energieversorgung umstellen. Wir müssen weg von von CO2-lastigen Technologien und der Atomkraft, hin zu erneuerbaren Energien. Dafür braucht es vor allem Kostenwahrheit durch die Internalisierung von externen Kosten. Wer Kosten verursacht, soll diese auch bezahlen. Es gibt keinen Grund, wieso dieser Grundsatz bei der Umweltpolitik nicht auch gelten soll. Wir müssen damit aufhören, klimaschädliche Technologien, Verkehrsmittel und Wirtschaftspraktiken zu subventionieren. Konkret: Die Steuerbefreiung für Fluggesellschaften müssen genauso fallen, wie die Subventionierung von nicht nachhaltiger Landwirtschaft.


Mobilität
Eine Klimaabgabe auf Treibstoffe schafft die richtigen Anreize und die Rückzahlung belohnt damit klimafreundliches Verhalten. Wir brauchen ein umfassendes und sozialverträgliches Mobility Pricing, welches Strassenausbau reduziert. Eine Alpentransitbörse soll den Schwerverkehr, insbesondere im Alpenraum, reduzieren und eine Offensive für erneuerbare Antriebsformen die Elektromobilität fördern. Durch das umfassende Mobility Pricing wird auch Kostenwahrheit, beispielsweise im Flugverkehr, geschaffen.


Gebäude
Jedes Gebäude und Quartier soll insbesondere durch Solar-Technologie zu einem Kraftwerk werden. Dank intelligenten Gebäudeautomatien wird das Wohnen zudem Energieeffizienter. Neubauten und sanierte Gebäude sollen keine fossile Energie mehr verbrauchen. 

 

Strom
Eine Dreckstromabgabe auf fossilen Strom und Atomstrom schafft Kostenwahrheit. Parallel sollen Ausbauoffensiven im Bereich Solar, Wind und Wasser die Schweizer Stromversorgung komplett erneuerbar machen. Insbesondere auf Lawinenverbauungen und mittels Staumauern kann auch im Winter genügend Strom erzeugt werden.


Wirtschaft, Landwirtschaft und Konsumenten
Das Schweizer Emissionshandelssystems (EHS) soll verbessert und bei Finanzprodukten soll Transparenz über Klima-Risiken geschaffen werden. Weiter müssen wir in die Förderung von Klimaschutzprojekten durch die Land- und Forstwirtschaft investieren und auch hier durch eine umfassende Einpreisung der Externen Effekten für Kostenwahrheit sorgen. Die Konsumentinnen und Konsumenten sollen durch Anreize für klimaschonende Ernährung finanziell belohnt, und Foodwaste vermieden werden.


Natürlich lässt sich das Klima nicht alleine im Inland retten. Die Schweiz ist sowohl auf globaler als auch auf europäischer Ebene gefordert, sich aktiv einzubringen. Ziel ist es, dem Klimaabkommen von Paris weltweit zum Durchbruch zu verhelfen.

Ich versuche die Infos auf meiner Website kurz zu halten. Wenn du mehr wissen willst, freue mich über deine Nachfrage, die du hier stellen kannst.